Annahmedosierer TAKER - Der Robuste zum Start ihrer Aufbereitung

Bei der Planung von Recyclinganlagen wird in der Regel großen Wert darauf gelegt, die richtigen Aggregate für die Siebung und Trennung von Materialien zu finden. Nicht selten wird hierbei vernachlässigt, dass auch die Aufgabesituation auf die Siebaggregate eine wichtige Komponente in der Anlage ist und maßgeblich zum Siebergebnis beiträgt. Denn nur, wenn das Material gut homogenisiert und dosiert aufgegeben wird, bilden sich keine Konglomerate auf dem Siebdeck und das Siebgut verteilt sich bestmöglich in der Anlage. Im Gegensatz dazu kommt es außerdem nicht zu Unterbrechungen im Siebprozess durch Aufgabestopp oder Mindermengen. Die Zufuhr des Materials zu nachgeschalteten Folgeaggregaten bleibt konstant. Das steigert nicht nur die Durchsatzleistung, sondern auch die gesamte Effizienz. Die konsequent ausgeführte Konstruktion der Kombination eines Dosierbehälters mit einem ansteigendem Transportkettensystem, eingeschraubten Kratzerstangen und einem verschleißgeschützten Stahlboden, stellt in Verbindung der sehr funktionellen und gegenläufigen Dosierwalze, ein einzigartiges Dosierverhalten dar. Dieses System arbeitet bei einem typisch, sehr inhomogenes Material, von 200 bis 600 kg/m³ effizient und störungsfrei.

Sie möchten lose Materialien wie z. B. Kompost, Holz, Biomasse, Abfall, Metall, Steine, Schrott usw. annehmen und optimal dosiert dem nächsten Arbeitsgang zur Verfügung stellen?

Dann treffen Sie mit dem Einsatz unserer Annahmedosiersysteme der TAKER-Baureihe genau die richtige Entscheidung

Ein intelligentes Baukastensystem ist die Grundlage für die unterschiedlichen Produkt-Varianten. Hierdurch gewährleisten wir die Flexibilität zur individuellen Unterstützung Ihrer Anforderungen. Immer geht es darum, loses Material störungsfrei, in der idealen Menge und in der optimalen Geschwindigkeit für die weitere Bearbeitung zur Verfügung zu stellen. Der TAKER lässt sich problemlos in eine bestehende Anlage integrieren oder als Einzellösung nutzen.


Sie möchten ein Angebot zu einem TAKER?           

Download Anfrageformular

Die Stationären

Die stationäre TAKER TL-Reihe besticht durch großes Fassungsvolumen und hohe Flexibilität. Er befördert loses Material störungsfrei, in der idealen Menge und idealen Geschwindigkeit zu den Nachfolgeaggregaten.

Übersicht stationäre TAKER

Der Mobile

Der hakenliftmobile Alleskönner TAKER HOOK überzeugt durch extrem kompakte Abmessungen bei einem Speichervolumen bis zu 9 m3, ein serienmäßiges Austrageband und etliche Optionen.

Übersicht mobile TAKER  

Die Unikate

Ob Förderbanddosierer, Vibrorinne oder ein Stahlplattenband. Wir bieten für jede Anwendung und Material die richtige Technologie, um Ihren Aufgabeprozess wirtschaftlich zu gestalten.

Übersicht spezielle TAKER

Unsere Annahmedosierer TAKER sind für alle Schüttgüter und Materialien geeignet:

Ihr Nutzen

  1. Prozessoptimierung durch gleichmäßigen Materialstrom
  2. Flexibilität in der Bauart (durch Baukastensystem)
  3. Unterbrechungsfreier und störungsfreier Materialtransport (kein Materialstau)
  4. Konstante Zufuhr zum Folgeaggregat
  5. Keine Unterbrechung durch Mindermengen und dadurch gleichbleibende Qualität des Unterkorns
  1. Automatische Ansteuerung z. B. durch Anbindung an ein Wiegesystem
  2. Effizienzsteigerung des Gesamtprozesses und Durchsatzsteigerung
  3. Geringer Wartungs- und Reinigungsaufwand
  4. Hohe Verfügbarkeit durch hochwertige Bauteile und ausgereifte Technik

Arbeitsweise

Der Annahmedosierer TAKER dient der Annahme und dosierten Abgabe von Materialien auf nachgeschaltete Förderaggregate.

  • Das zu dosierende Material wird mittels Radlader, Bagger oder Förderband (z. B. nach Zerkleinerung) eingebracht. Das Material fällt auf die Fördereinheit, z. B. Kratzboden, Gummigurt, Vibrotisch, Plattenband.
  • Optionale Materialwände erhöhen das Annahmevolumen.
  • Einstellbare Fördergeschwindigkeiten stellen Dosierverhalten und Durchsatzleistung sicher.
  • Optional montierte Dosierwalzen, die mit unterschiedlichen Werkzeugen bestückt werden können, entzerren das Material und geben es dosiert, d. h. mit konstantem Volumen auf das nachgeschaltete Fördersystem ab.
  • Je nach Fördergut, Füllungsgrad, Dosierverhalten und benötigter Materialmenge kann die Vorlauf-Geschwindigkeit angepasst werden.

Dosierwalze

Durch eine individuelle Ausrüstung der Dosierwalzen mit verschiedenen Werkzeugen kann aktiv auf das Aufschließen und Dosieren Einfluss ge­nommen werden. Je nach Fördergut, Füllgrad, Dosierverhalten und be­nötigter Materialmenge kann die Vorlaufgeschwindigkeit angepasst werden. Der Durchsatz und die Qualität der Entzerrung werden so per­fekt auf die individuellen Bedürfnisse des Materials abgestimmt – die op­timale Lösung mit einem Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit. Der TAKER verfügt über eine Fronthaube für den schnellen Zugang zu den Dosier­walzen, welche mittels Zahnstangenwinde leicht geöffnet werden kann.

Kratzboden

Bereits nach der Aufgabe durch Greifer oder Radlader nimmt die Geschwindigkeit des Kratzbodens ersten Einfluss auf die weiterführende Verarbeitung. Stabile, stufenlos einstellbare, und über Kettensystem angetriebene Kratzstangen transportieren das Schüttgut von hier aus zu der Dosierwalze, wo es entzerrt und in angepasster Menge an das nachfolgende Aggregat abgegeben wird. Um eventuelle Blockaden durch Störstoffe schnell und einfach zu lösen, kann der Kratzboden im Verstopfungsfall im Tippbetrieb vor und zurückgefahren werden.

Sie wollen Ihr Material testen:

Jetzt Vorführtermin vereinbaren

Ihr Ansprechpartner