TAKER T-18

Der Robuste

Die TAKER T-18 stellt aufgrund seiner Größe und massiven Bauart die ideale Lösung für die Annahme und Dosierung großer Materialmengen dar.

Bewusst abgestimmte Fördergeschwindigkeiten, flache waagerechte Beladekante (beidseitig) sowie vielfältige Ausstattungsoptionen machen den T-18 zu einer flexibel einsetzbaren Maschine für die Aufbereitung von Materialien wie Grünschnitt, Biomasse, Kompost und Rinde.

Klicken Sie auf das Bild, um die Bildergalerie zum TAKER zu starten:

TAKER T-18 in einer Anlage zur Kompostabsiebung
TAKER T-18 - Absiebung Hackschnitzel
TAKER T-18 - Ansicht Dosierwalzen
TAKER T-18 - Ansicht  Übergabetrichter
TAKER T-18 in einer Anlage zur Kompostabsiebung
TAKER T-18 mit Austrageband in einer Anlage zur Biomasseaufbereitung
TAKER T-18 mit Austrageband und Wanderhöhung in einer Anlage zur Absiebung von Grüngut und Bioabfall
TAKER T-18 mit Austrageband und Wanderhöhung in einer Anlage zur Absiebung von Grüngut und Bioabfall Ansicht
TAKER T-18 mit Überladewand zur Absiebung von Rinde
TAKER T-18 Absiebung Rinden
TAKER T-18 in einer Anlage zur Absiebung von geschreddertem Grüngut und Kompost
günstige Transportmaße
einseitige Erreichbarkeit aller Bauteile
universell bestückbare Dosierwalzen
optimale Zugänglichkeit
automatische Kettenspannung
Kratzbodenabstreifer
Einstiegsluke
geschraubte Dosierwerkzeuge
geschraubte Absaugschutzhaube
mehrteilige Antriebswelle
glatte senkrechte Wände
stabile außenliegende Antriebskette
optimale Zugänglichkeit aller Bauteile

Technische Daten TAKER T-18

Fördereinheit

Kratzboden mit beidseitiger Bolzenkette

Dosierungsart

2 Dosierwalzen

Arbeitsbreite

1,80 m

Fassungsvolumen

20 m³ oder 32 m³

Durchsatz nach Gewicht

20 t/h bis 200 t/h

Durchsatz nach Volumen

30 m³/h bis 300 m³/h

Geeignete Materialien

Kompost, Biomasse, Grünschnitt, Rinde und ähnliche Materialien

Dichte der Materialien 200 kg/m³ – 1000 kg/m³

Optionen

  • Bunkerwanderhöhung
  • Einstiegstür
  • Aufstiegshilfe
  • Füllstandsanzeige
  • Wiegevorrichtung
  • Zentralschmierung
  • Beidseitiger Antrieb bei erhöhtem Kraftbedarf
  • Verschiedene Werkzeuge zur Bestückung der Dosierwalzen
  • Stahlunterbau auf 13° ansteigend
  • Zusätzlicher Unterboden
  • Ablufthaube
  • Projektspezifische Übergabetrichter
  • Kundenspezifische Fördergeschwindigkeiten (bis zur Feindosierung)
  • Steuerungsverknüpfung zu vor- und nachgeschalteten Aggregaten
  • Sonderlackierung

Sie haben Fragen, Wünsche oder benötigen weitere Informationen? Bitte sprechen Sie uns an.

Ansprechpartner

Thilo Staffa

Telefon: +49 66 41/96 54-880

Telefax: +49 66 41/96 54-112

E-Mail: t.staffa(at)albg.eu